~back in town~

Veröffentlicht auf von p.

Ich könnte jetzt was äusserst unschönes zum Thema dunkle Flecken auf gelben Tapeten schreiben. Ich könnte mich auch zum Thema Löcher in den Zähnen und die damit verbunde Temperaturempfindlichkeit auslassen. Beides höchst uninteressant und zeitaufwendig und mich bereits den ganzen Tag heute beschäftigend .. aber irgendwie habe ich da grad noch keine Lust zu.

Stattdessen erwähne ich nur kurz, dass ich mich sehr freue, dass die Türkei auch denjenigen Busfahrern eine Chance gibt, die den Orientierungssinn von Lieblingsmutti oder N. haben - nämlich überhaupt keinen. Man muss dem Kerl zwar zugute halten, dass er sich nicht zu schade war, andere Leute nach dem Weg zu fragen .. aber dass er das alle 3 Minuten tun musste, war dann doch etwas zu viel des Guten. Zumal nicht wirklich viele Menschen unterwegs waren, denn am Abend schüttete es wie aus Eimern, plus ansprechender donnernder und blitzender Geräuschkulisse. Die Straße teilweise völlig uberflutet - mir ist bisher noch nie so wirklich aufgefallen, dass es da gar keine Gullis gibt. Andererseits war das vielleicht auch gar nicht so schlecht - so konnte man seine Höchstgeschwindigkeit von 15 km / h wenigstens auf das Wetter und nicht auf seine Orientierungslosigkeit schieben. Knapp zwei Stunden Fahrzeit vom Flughafen zum Hotel .. wobei wir vorher bei nur drei anderen Hotels halten durften. Normalerweise würde das eine Fahrzeit von etwas über eine Stunde bedeuten .. aber okay. Das Wetter halt.

Dieser dauerbrabbelnde Rentner hinter mir entging in der Zwischenzeit auch nur knapp dem plötzlichen Tod durch Sturz aus dem fahrenden Bus mit anschließendem Ertrinken auf offener Straße. Er persönlich war der Meinung, er kenne den Weg und wisse natürlich viel besser, in welche Ecke der arme Busmensch fahren muss. Dummerweise konnte er dem Fahrer aber nichtmal begreiflich machen, wo genau er denn hinfahren soll ... denn mit dem Hotel Oschana in Ewerenschki konnte der gute Mann nichts anfangen. Allerdings auch niemand sonst. Später stellte sich heraus, dass wir auf der Suche nach dem Paloma Oceana Resort in Evrenseki waren ... tja, knapp daneben ist auch vorbei.

Aber - wir sind irgendwann angekommen und ich durfte meinen ersten Tee trinken. Endlich. Süppchen gab's später auch .. und dann zwei Wochen wunderschöner Urlaub, nur unterbrochen von einigen kleinen Kleinigkeiten, die ich möglicherweise später nochmal ausbreite.

Kommentiere diesen Post