~Ein Kochrezept für den modernen Mann~

Veröffentlicht auf von p.

Harzer Hähnchenpfanne

Zeitaufwand etwa 15 Minuten + Garzeit
Bei Dir ? Hmmmm....2 Stunden + Garzeit etwa

Aldi (das is der mit den 4 blauen Buchstaben) :
1 Paket Hähnchenteile, tiefgefroren (is'n Pappkarton)
1 Beutelchen Kartoffeln
1 Netz Knoblauch (ganz, ja, diese weissen Kugeln die so knubblig sind)
1 Plastikzitrone (gelb ! In der Nähe vom Ketchup)
1 Flasche Öl (kein Olivenöl !, neben dem Zucker/Mehl Regal)
1 Stück Butter
1-2 Becher Sourcreme (ja das heisst so, nahe der Butter)
1 Tütchen Kräuter der Provence (suchen ! - falls nicht vorhanden, halt woanders her)

Alles nach Hause schleppen, und auspacken. Warten, bis das Fleisch aufgetaut ist.
Ab in den Werkzeugraum und einen kleinen neuen, sauberen Pinsel suchen. (Nein, es ist nicht ratsam einen terpentingereinigten zu benutzen !)
Auf dem Weg in die Küche im Bad halt machen und Hände waschen. Ja, mit Seife. Okay, besser zweimal. Abtrocknen !
Nun wird es Zeit sich in der Küche mal zu orientieren. Irgendwo steht so ein Klotz, der sich Herd nennt. Meistens hat der eine Klappe vorne dran oder eine Schublade unten drunter. Aufmachen, reingucken und mit ein bisschen Glück eine Fettpfanne finden (wie ein Backblech, nur mit hohem Rand).
(Ja, wenn sie beim letzten Silvester als Untersatz für Knaller verwendet wurde, solltest Du sie jetzt mit Spülmittel und heissem Wasser sauber machen und abtrocknen)
Wenn Du schon dabei bist, kannst Du auch gleich mit einem feuchten Tuch die Arbeitsplatte saubermachen.
Fertig ? Fein.
Schau Dich um. Steht dort irgendwo eine Küchenpapierrolle, die Du anstelle von Taschentüchern benutzt ? Reiss Dir 2 Blätter ab, knüll sie zu einem Ball. Mach das Butterpaket auf, schmier mit dem Papierball ein bisschen auf der Butter rum und streiche damit anschliessend die Fettpfanne gleichmässig überall ein - nein, nur von innen ! Ja, auch am Rand.
Den Papierball wirfst Du anschliessend in den Kompost- oder Mülleimer. (Wenn Dein Hund so pervers ist wie meiner, wird er ihn aus dem Komposteimer ziehen und mit Wonne verspeisen, also kannst es ihm auch gleich geben)
Na, haben wir uns eingesaut? Genau, gehen wir noch mal Hände waschen.
Nein, an der Hose abwischen ist undommig !
Erstmal eine rauchen wegen dem Stress ? Okay, aber nicht neben der Arbeitsplatte.
Fertig ? Also los, einen Teller aus dem Schrank holen und hinstellen, die Hähnchenpackung aufreissen und die Tüten da drin raus holen.
Kartons falten, beiseite legen.
Tüten aufschneiden (keine Tüten drin ? Kommt vor, dann den Teil weg lassen) und die Hühnerteile einzeln rausholen und unter kaltem fliessendem Wasser kurz abspülen.
Pass auf, Du tropfst !
Abgespülte Hähnchenteile auf den Teller legen.
Das machste jetzt solange, bis alle sauber sind.
Jetzt nimmste Dir wieder von der Papierrolle 2,3 Tücher und tupfst vorsichtig die Fleischteile trocken. Sie sind n bisschen hart ? Also das nächste Mal n bisschen länger warten, bis sie richtig aufgetaut sind - ist aber nicht so schlimm für dieses Rezept.
Ja, die Fitzelchen vom Papier musst Du abzupfen, die schmecken zwar nach nichts, aber muss ja nicht sein.
Jetzt legst Du die Fleischteile kreuz und quer in die Fettpfanne, immer ein bisschen Platz zwischen den einzelnen Teilen lassen.
Hände waschen !
Den Kartoffelbeutel aufschneiden und so 6-8 mittlere Kartoffeln raus holen.
Die spülst Du jetzt auch unter dem Wasserhahn kurz ab und putzt sie sauber mit Deinen Fingern. Jaha, es ist nur Erde ! Okay, Du kannst dafür auch die kleine Bürste nehmen die über der Spüle hängt, wenn Du denn da eine hast.
Die Kartoffeln verteilst Du zwischen den Hühnerteilen. Wenn Du ein Muster hinbekommst ist das toll, aber es reicht völlig sie einfach dazwischen zu pappen.
Nein, die müssen nicht geschält werden vorher, entspann Dich.
Wieder eine rauchen ? Okay, in der Zeit kannste Dich schon mal geistig mit den Knoblauchzehen auseinandersetzen. Sieht schlimmer aus als es ist.
Schneide mit einer Schere das kleine Beutelchen auf in dem sie stecken und schüttel sie auf die Arbeitsplatte.
Leg ein Geschirrtuch auf die Platte, den Knoblauch da drauf und dann rollst Du mit leichtem Druck Deiner Hand auf den Knollen rum, dass sich die weisse Haut ein bisschen löst. Hm, stell Dir einfach vor Du hast ne Brust unter Deinen Händen, reiben, reiben - jetzt geht's ? Fein !
Fallen die Knollen n bisschen auseinander ? Das ist nicht schlimm (ist ja keine echte Brust ), sortier das weisse Häutchenpapier aus was da abgefallen ist, was lose dran rumhängt zupfst Du mit den Fingern ab. Die Knöllchen die noch zusammen hängen, brichst Du vorsichtig mit den Fingern auseinander. Ja, die Häutchen kannst Du vom Tisch pusten, Du wolltest später sowieso noch die Küche fegen.
Die einzelnen Knoblauchteilchen steckst Du jetzt so wie sie sind (die restliche Haut kann dran bleiben !) überall zwischen Fleisch und Kartoffeln, wo noch so Platz ist. (Nein, keine Angst, das stinkt nachher nicht wie im Dönerladen, küssen ist eindeutig möglich danach ohne Ohnmachtsanfälle, egal wie viele Du nimmst)
Sieht's hübsch aus ?
Ja, arrangier mal hier und da noch 'n bisschen rum.
Jetzt schnappst Du Dir ein Frühstücksmesser aus der Schublade und die Butter. Schneide kleine ! Stückchen von der Butter ab und verteil sie unter den Flügeln der Hähnchenteile. (Nein, Hühnerbeine haben keine Flügel,egal wie lang Du suchst, also kommt dort auch nichts hin)
Es hilft ungemein wenn Du Dich überwindest und mit der freien Hand die Flügelchen anhebst. Butter drunter, Flügelchen wieder zuklappen, bisschen andrücken.
Jetzt nimmst Du die Zitrone, klappst den Deckel auf und schneidest mit einer Schere oder Messer die kleine Spitze ab. Guck, nu is da auch ein Loch.
Vorsichtig ! und sparsam ! (mutier halt mal für 2 Sekunden vom Grob- zum Feinmotoriker) gleichmässig bissel Zitrosäure über das Ganze spritzen. Nein, viel hilft nicht viel !
(Ich kann Dir nicht sagen wieso Du jetzt davon was ins Auge bekommen hast, aber da musst Du jetzt durch wie ein Kerl...)
Zitrone zumachen und weg stellen.
Die Ölflasche aufmachen (Ja, man muss an dem Schnippel anfassen und ihn um den Deckel herum aufziehen), *plöpp* offen ? Gut.
Schnapp Dir eine Tasse, nen Becher, ne Schale, irgendwas was da rumsteht (und sauber ist) und giess ein bisschen Öl hinein.
Nimm den sauberen Pinsel, tunke ihn hinein und bemale alles was in der Fettpfanne ist mit dem Öl.

*uhr guck*

Es ist nicht Dein Motorrad oder Auto, Du kannst ruhig ein bisschen grosszügiger pinseln..und schneller !
Fertig ?
Dann schnippel jetzt die Kräutertüte auf und streu die Kräuter direkt aus der Tüte gleichmässig über alles drüber. Nicht zu dick, man soll schon noch erkennen was da drunter ist. Nein, es muss nicht alles grün sein, nur so leicht bedeckt (wie der Puderzucker auf Muttis Napfkuchen. Ah, siehste, geht doch)
Tütchen zumachen und weg stellen. Ja, da nimmt man ein Stück Tesafilm für, aber das kannst Du auch später noch machen.
Ofenklappe aufmachen und Fettpfanne mittig hinein schieben. Jupp, da sind rechts und links so Halterungen, da kann man die reingleiten lassen.
Nein, es ist nicht gut wenn Du sie schief reinschiebst, versuch's nochmal.
Klappe zu, Ofen anstellen, auf 200 Grad und um sicher zu gehen erstmal auf 60 Minuten.
(Sorry, aber die Bedienungsanleitung vom Ofen solltest Du doch selber lesen. Falls Du nicht weisst wie, ruf Mutti an, die weiss das. Sie fragt nach ? Ok, sag ihr, es ist egal ob Ober/Unterhitze oder Umluft, schönen Gruss!)
Ach, Du hast keine Minuteneinstellung am Ofen ? Dann nimm sowas altmodisches wie eine Eieruhr oder falls Du die nicht hast, schau halt auf Deine Armbanduhr.
Jetzt hast Du Zeit - rauch eine und trink ein Bier - oder räum die Küche auf.
Na gut, kannst der Lady ja nachher sagen, dass gutes Personal heutzutage schlecht zu kriegen ist und Deine Putzfrau einfach blau gemacht hat. Prost !
(Vergiss nicht, den Tisch zu decken! Mit einem Untersetzer, auf den die heisse Pfanne nachher kommt ! Mach die Sourcreme Becher auf und stell sie mit dazu. Wenn Du nobel sein willst, füll den Inhalt in kleine Schälchen und stell die auf den Tisch, ja mit Teelöffel drin. Vergiss einen extra Teller für die Knochen nicht !)
Die Stunde ist um - nimm eine Gabel in die Hand und öffne mit der anderen mutig die Herdklappe. Vorsicht ! Es könnte sein dass.....siehste, erst lesen, dann machen ! Hat Dich die heisse Wolke aus dem Ofen verbrannt ? Naja, Schwund ist bei jeder Sache :) und Schmerz lehrt.
Piek mit der Gabel vorsichtig in die untere Hälfte eines dicken Hähnchenstücks und guck, ob Du das Fleisch dort ganz leicht mit der Gabel abziehen kannst.
Geht nicht ? Gabel aus dem Ofen, Klappe zu, nochmal 30 Minuten.
Geht ? Ofen ausschalten und mit Topflappen die Pfanne raus holen. Ja, sie ist heiss und Du kannst auch Geschirrtücher dafür nehmen. Nein, Pulliärmel sind dafür nicht geeignet !
Trag sie zum Esstisch.
Die Kartoffeln kann man mit Schale essen oder aushöhlen, mit Sourcreme oder ohne, ganz wie man will.
Die Knoblauchzehen kann man liegen lassen oder essen - dann aber nicht kauen und schlucken ! Sondern in den Mund nehmen und auslutschen, Hülle ausspucken (oder dezent aus dem Mund auf die Gabel gleiten lassen und auf den Knochenteller bugsieren).
Nein, durch diese Art des Garens stinkst Du hinterher definitiv nicht nach Knoblauch, auch wenn Du alle lutscht - es schmeckt nur einfach schweinegeil.

Guten Appetit !

 

(Ja, irgendwo gefunden. Aber ich weiß leider nicht mehr wo .. man möge mir verzeihen.)

Veröffentlicht in ~lachbar~

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post