~Einschulung~

Veröffentlicht auf von p.

tueteDa bin ich also wirklich wieder auf der Schulbank. Quasi. 

Nach einigem Hin und Her ... bzw. eigentlich relativer Ahnungslosigkeit von meiner Seite aus, habe ich dann gestern doch die entgültige Information bekommen, dass ich ab heute wieder was neues dazu lernen darf.

Ab heute geht's dann in regelmäßig unregelmäßigem Rhythmus nach Köln zum LfK, um mir da ein paar Dinge beibringen zu lassen, die man in der Palliativpflege für wichtig hält. Vielleicht nicht so wirklich hundert Prozent freiwillig .. der Bereich ist auf Dauer einfach nichts für mich .. aber mit dem geschlossenen Kompromiss für meine Einsätze kann ich durchaus leben.

Gelernt habe ich heute sogar auch schon einiges. Zum Beispiel, dass ich auf die Frage, ob ich mutig bin, keine wirkliche Antwort habe. Ausserdem haben wir alle ein Helfersyndrom, grüne oder rote Äpfel sind nicht wirklich grün oder rot, die Feuerwehr bildet erst einen Stuhlkreis und diskutiert die Rettung der Menschen aus, bevor sie in ein Gebäude geht und der Satz eines Mannes nach dem Sex ("Schatz, war ich gut?") lässt ihn nicht automatisch zum Helden werden.

Der Ausblick auf den Rhein ist traumhaft, die Teeauswahl im Pausenraum ist gigantisch und ich bin endlich wieder in einer meiner Lieblingsstädte. Eigentlich könnte ich fast fragen, was man denn noch mehr will .. aber da mir zu dem Punkt eine ganze Menge einfallen würde, verkneife ich mir die Frage einfach mal.

Immerhin - wir haben pünktlich Feierabend gemacht. Das bedeutet, ich habe heute ausnahmsweise mal keine elf oder zwölf Stunden arbeiten müssen. Welch Wohltat an einem sonnigen Dienstag! Okay, morgen wird wieder genau so bescheiden wie die letzte Woche .. aber das war absehbar. Ich habe ja heute auch erst 163 Überstunden .. und die vierzig oder fünfzig Stunden, die diesen Monat noch dazu kommen, fallen eigentlich kaum in's Gewicht. Oder?

Veröffentlicht in ~@work~

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post