~explosiv?~

Veröffentlicht auf von p.

Noch 108 Tage.

Wenn mich dieser hirnamputierte Flachwichser noch ein einziges Mal fragt, wie ... oh ... habe ich das jetzt wirklich geschrieben? Na ups .. War da irgendwas in meinen Vorsätzen, dass ich mir einen freundlichen Umgangston angewöhnen wollte? Verdammich .. Also wenn dieses Ding mich noch ein einziges Mal fragt, wie es mir geht - in dieser Smalltalkstimme, als würde er mit einem kleinen Kind sprechen - dann werde ich echt handgreiflich.

Ich musste ihm heute schon drei Mal erklären, wieso ich nicht sofort an's Telefon gehe, wenn er mich anruft. Die Tatsache, dass ich grad den Eimer halten durfte, während eine meiner mir Anvertrauten wasserfallschwallartig knappe zwei Liter Flüssigkeit ausgekotzt hat, hat er auch nach dem dritten Mal noch nicht als Erklärung gelten lassen. Es hätte ja wichtig sein können, was er mir zu sagen hatte. Ja, sicher. Und was hätte ich tun können? Selbst wenn er erstickend im Büro gelegen hätte, hätte ich nicht zu ihm eilen wollen können. Oder sollte ich M. den Eimer in die Hand drücken? "Hier, halt mal. Ich bin in einer Stunde wieder da. Aber versuch, den Eimer nicht fallenzulassen. Und bitte nicht mehr als 5 Liter, sonst schwappt es über, ja?" Klar, grandioser Plan. Sein Anruf wäre übrigens nichtmal wichtig gewesen .. weil es eine Information für morgen war. Aber wahrscheinlich hat er sich irgendwie zurückgesetzt gefühlt?

Dafür fragte er mich dann auch mehrfach, wie es mir ginge. Und ob ich gut in's neue Jahr gestartet sei. Und ob ich gefeiert hätte. Was bitte will er hören? "Nein, mir geht's scheiße, ich steh kurz vor'm durchdrehen und habe keine Lust mehr auf den Laden hier"? "Sicher habe ich gefeiert und den Dienst Neujahr im Vollrausch erledigt"? Soll ich mich über die Doofheit der Fachkräfte beschweren, die sich ihrerseits darüber beschweren, dass sie ja soooo viel arbeiten müssen? Soll ich mich über die Schlampigkeit der Fachkräfte beschweren, die nichtmal in der Lage sind, ihr Geschirr in die Spülmaschine zu räumen und es stattdessen in die Spüle werfen? Soll ich mich darüber beschweren, dass ich bei dem Rauchgestank im Büro mittlerweile nur noch kotzen könnte? Wahlweise könnte ich über unseren tollen, neuen Internetauftritt lästern .. der mehr nach Blumenpflege, Garten - und Landschaftsbau aussieht als nach Pflegedienst. Aber wahrscheinlich würde ich ihm damit zu sehr auf den Schlips treten und ihn dezent überfordern .. abgesehen findet er die Bilder so unglaublich toll und passend.

Einen Tag morgen muss ich ihn noch aushalten. Danach übernimmt unsere Geschäftsführerin den Bürotelefondienst wieder. Zum Glück bin ich morgen eh bis mindestens eins unterwegs. Das bedeutet, ich muss ihn wahrscheinlich nichtmal sehen. Und das Telefon ... ignorier ich am besten einfach.

Veröffentlicht in ~@work~

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Cityslicker 01/04/2013 01:33

Das klingt nicht nur nervig, sondern nach ziemlich deftigen Organisationsproblemen. 8(
Ich könnt so ja nicht arbeiten.

P. 01/03/2013 21:13

Noch 108 Tage bis zum Urlaub ... ;-)
Nach nur drei Tagen mit der Knallerbse brauch ich den auch ..

daria 01/03/2013 20:20

Klingt nervig - ein Ende ist ja zum Glück in Sicht.

Sag mal, was hat das mit dem Countdown auf sich? Habe ich was Wichtiges überlesen?