~Krass~

Veröffentlicht auf von p.

Wenn ich noch einen einzigen Beweis gebraucht hätte, dass beinahe Ex - Cheffin und Mann von beinahe Ex - Cheffin nicht mehr alle Tassen im Schrank haben, dann hätte ich ihn gestern bekommen.

Bevor ich zur beinahe Ex - Firma gefahren bin um die restlichen Klamotten abzugeben, habe ich einen kleinen Abstecher nach Dortmund zum zukünftigen Arbeitgeber gemacht. An sich ja nichts spannendes .. wäre da nicht das Auto vom Mann von beinahe Ex - Cheffin gewesen, das mir kurz vor'm Büro entgegen kam. Selbst das hätte ich noch verschmerzen können, der Mann hat schließlich die freie Wahl und kann sich aufhalten wo immer er möchte. Blöd ist nur, wenn ich dann vor'm Büro parke .. und er auf einmal in seinem dicken Auto vor mir steht und mich doof anguckt.

"Du arbeitest jetzt doch nicht hier?"

"Nö? Ich hab Urlaub .. da arbeite ich bestimmt nicht. Ich bringe N. nur etwas vorbei."

"Ja klar."

"Der normale Weg ist doch eh gesperrt .. da kann ich genau so gut hier langfahren."

"Natürlich. Ich beobachte das, klar?"

"Öhm .. sicher doch." (Das war der Moment, wo mir eindeutig klar wurde, dass der Typ nicht mehr alle Latten auf'm Zaun hat.)

"Ist ja bestimmt wie J.. Die arbeitet ja auch nicht hier."

"Ich hab zu J. keinen Kontakt gehabt, seit sie Urlaub hat .. was weiß ich, was sie jetzt macht?"

"Du arbeitest doch jetzt nicht hier?" (Oh .. kaputte Schallplatte?)

"Nein .. ich habe Urlaub!" (bewusst deutliches Sprechen .. vielleicht hat er einen Hörschaden?)

"Ich kontrollier das!"

"Jaja, mach du mal ..."

An dieser Stelle habe ich das Gespräch beendet, das war mir doch zu doof. So ganz konnte ich aber nachher doch nicht verhindern, dass meine Hände ganz böse gezittert haben. Fährt der Typ wirklich am neuen Büro vorbei um zu gucken, wer von uns da arbeitet? Denn ehrlich - da ist nichts in der Nähe, wo er sonst hätte hinfahren können. Das Büro liegt nichtmal ansatzweise auf dem Weg zu irgendwelchen Zielen, die er haben könnte. Und dann dreht der auch noch um und folgt mir? Hat der nichts besseres zu tun?

Naja, die Krönung kam ja dann knapp anderthalb Stunden später, als ich in's alte Büro kam, um meinen Kram abzugeben. Sonntag habe ich noch relativ normal mit der beinahe Ex - Cheffin telefoniert .. gestern haben dann sowohl die beinahe Ex - Cheffin als auch ihr komischer Verfolgermann nicht ein Wort gesagt, selbst eine Begrüßung schien schon zu viel zu sein. Stattdessen verstummten abrupt sämtliche Gespräche. Sie hat dann nur die Hände aufgehalten, damit ich ihr den Kram geben konnte. Auf meinen abschließenden Kommentar, dass ich ihnen alles Gute wünschen würde, stapfte sie in den hinteren Teil des Büros zur Kaffeemaschine und murmelte irgendetwas, das von der Tonlage her verdammt abfällig klang. Den genauen Wortlaut habe ich leider nicht verstanden. Das anschließende Lachen war auch nicht viel netter.

Ein kurzangebundenes Tschüss habe ich immerhin noch von ihm zu hören bekommen .. wow. Die Kollegin, die noch mit am Tisch saß, sagte gar nichts mehr, hat mich nichtmal angesehen. Da weiß ich allerdings nicht, ob das Diplomatie war .. oder ob da jetzt irgendwas erzählt wurde, dass sie jetzt sauer auf mich ist. Bei dem Wahrheitsgehalt der aussagen dort kann ich ja schließlich jetzt alles verbrochen haben.

Ich war selten so erleichtert, aus der Tür zu kommen. Schade, dass ich jetzt damit rechnen kann, dass die letzten Gehälter eben doch nicht pünktlich kommen, sondern mit Sicherheit erst fünf oder sechs Tage später mein Konto erreichen werden. Schade, dass wegen sowas die ganzen positiven Gedanken der letzten zwei Jahre, die ich noch hatte, total zunichte gemacht wurden. Egal wie schön das Arbeiten dort im Endeffekt vielleicht war .. am Ende nicht einmal ein Danke oder ein Tschüss oder ein Alles Gute zu hören .. puh. Das trifft mich gewissermaßen vielleicht doch ein wenig. Andersherum vervollständigt es aber das Bild, das sich über die ganze Zeit gezeichnet hat. Ein freundlicherer Abschied wäre wahrscheinlich auch wirklich zuviel verlangt gewesen ..

Ich gestehe, mir ist irgendwie immer noch schlecht, wenn ich an gestern denke. Aber immerhin hat das Händezittern nachgelassen. Jetzt bin ich nur mal gespannt, ob dieser MiniPsychopath wirklich ständig am Büro vorbei fährt, um zu kontrollieren, wer da wie wo warum arbeitet. Zutrauen würde ich es ihm. Ich traue ihm ja sogar zu, dass er bei den Pflegediensten hier in der Umgebung anruft und nachfragt, ob ich mich da wirklich beworben habe ..

Kranke Welt. Kranke Leute. Eindeutig.

Es kann also nur besser werden. Oder?

Der nächste Chef macht allerdings einen völlig wirschen Eindruck, auch wenn ich vermute, dass das nur Tarnung ist. Die stellv. PDL kann keine ganzen Sätze mehr formulieren, weil er ständig durch N.s Auschnitt abgelenkt ist. Aber egal ob besser oder nicht .. hauptsache ehrlicher. Und dafür stehen die Chancen gut. Immerhin.

Veröffentlicht in ~@work~

Kommentiere diesen Post