~Misttag~

Veröffentlicht auf von p.

Noch 68 Tage.

Irgendwie ist mir heute morgen eingefallen, dass ich gestern vergessen habe, für eine Patientin aus dem Palli - Bereich die Tabletten zu stellen .. dumm gelaufen und ich könnte mir wieder selbst in den Hintern beissen - vor allem, weil ich keine Chance hatte, den Fehler selbst wieder auszubügeln. Und grad in dem Bereich ist das echt übel. Fuck.

Um zwanzig nach acht ging dann auch mein Telefon - N. rief an und fragte nach meinem Befinden. Die Frage verwirrte mich dezent. Hatte ich noch mehr ausgefressen? Aber das Problem waren nicht die Tabletten.

N.: "Mir geht's grad nicht gut .. stressig alles ..."

Meinereiner: "Mhm? Wieso? Was ist los?"

N.: "Der MDK kommt ..."

Meinereiner: "Mhm .. ?"

N.: "Zu uns!"

Meinereiner: "Mhm? Uns?"

N.: "In die Firma!!"

Ja, es dauerte eine Weile, bis der Groschen fiel. Ups. MDK? Zu uns? Jetzt? Heute? Schlecht. Ganz, ganz schlecht. Nicht nur heute, sondern auch generell. Besonders mit dieser neuen dritten PDL (die Geschichte muss ich demnächst nochmal erzählen). Aber gut, wenn die sich einmal ansagen, können wir nicht mehr viel tun. Ich hatte heute auch wieder eine Tour, die hauptsächlich aus Verbandwechseln bestand - die Leute wären also für eine Begutachtung eh nicht in Frage gekommen. Aber die Möglichkeit, dass eine meiner ersten drei PflegeGrazien ausgewählt wird, bestand halt trotzdem. Also doppelt kritischer Blick in die Dokus und auf die Mädels, ob auch wirklich alles okay ist.

Frau S., eigentlich in der Pflege, aber eben auch eine Behandlungspflege, musste mir natürlich wieder einen Strich durch die Rechnung machen. Seit einigen Monaten hat sie eine offene Stelle am Schienbein - lässt mich aber keinen Verband anlegen, das müsse schließlich auch an der Luft heilen. Vor ein paar Tagen durfte ich dann endlich mal wieder gucken - sieht übel aus. Festgetrocknetes Sekret, übelst riechend, eine belegte Wunde .. toll für mich, fies für sie. Aber immerhin so fies, dass ich mal wieder meine Arbeit machen durfte. Bis heute. Heute war sie dann der Meinung, dass der Verband, den ich angelegt habe, sowieso viel zu dick sei, keine Luft durch käme und das alles Mist sei .. schwupps, und schon war das Pflaster wieder ab. Ewig lange Diskussion heute ausgerechnet heute, nur leider ohne wirkliches Ergebnis. Frau S. macht eh, was sie will. Das ist mit ihren Pillen so, egal was ich ihr sage, das ist mit dem Verband so. Ich hab's dann mal dokumentiert .. und gehofft, dass die gute Frau nicht ausgesucht wird.

Der Rest des Tages war verhältnismäßig ruhig und angenehm .. ich mag die ganzen Wundverbände halt.

Später im Büro war scheinbar auch noch gute Stimmung .. sollten wir mit einem blauen Auge davon kommen? Das wäre ja mal zu schön - trotz dem Chaos, das die tolle und kompetente Neue verbreitet. Irritierend waren zwar die Aussagen von N., O. und der Trulla vom MDK, dass sie später noch ein Attentat auf mich vor hätten, aber ich bräuchte mir ja keine Sorgen machen. Klar. Deswegen behaupten drei Leute das auch so vehement. Keine Ahnung, was die von mir wollen .. aber das werde ich dann wohl morgen erfahren.

Feierabend .. selbst das Telefon bleibt ruhig. Bis heute Abend. N. rief an und erzählte von den Dramen, die sich später dann noch abgespielt haben. Zum Einen ist der Kelch der Kontrolle nur haarscharf an mir vorbei geschrammt - Frau S. stand auf der Liste .. aber sie war nicht zuhause. Dafür wurden ein paar andere Leute begutachtet und was dann da vorgefallen ist .. puh. Gar nicht schön. Ein komplett falsches Bild, was die Leute vom MDK von uns an der Stelle bekommen haben .. und das nur, weil nicht ausreichend dokumentiert wurde.

Natürlich nervt die Schreiberei jeden, mich ja teilweise auch. Aber es gilt immer noch der Satz - was nicht dokumentiert ist, wurde auch nicht gemacht. Da kann man sich auf'n Kopf stellen und mit'm nackten Arsch fliegen fangen. Dumm nur, wenn manche Leute das noch nicht verinnerlicht .. oder die, die's eigentlich wissen, genau im falschen Moment vergessen haben. So kam's zu einem riesigen Missverständnis .. das dummerweise nur gegen uns ausgelegt werden kann und uns in der Pflege mal eben eine glatte sechs bringt.

Sowas macht sich später auf den veröffentlichten Beurteilungsbögen richtig gut. Noch blöder ist, dass es dieses Mal genau die falsche erwischt, während die Trantüten unbemerkt davon kommen. Der Chef kann sich das fiese Grinsen wohl kaum aus dem Gesicht wischen und unserem alten Team geht's grad ziemlich bescheiden.

Zum Kotzen .. eindeutig. Ich bin mal gespannt, was ich morgen noch für Infos bekomme und ob's wenigstens noch ein paar positive Nachrichten gab. Und dann heißt es - Fehler abarbeiten. Auch wenn ich nicht weiß, ob ich mich dazu motivieren könnte. Erst recht, wenn diese dusselige DrittPDL keine Ahnung hat, was sie tut und man ihr auch noch ständig hinterherarbeiten muss.

Ich kann N.s Bedürfnis, sich heute Abend sinnlos zu betrinken, eindeutig verstehen. Sie kann nur nicht, weil sie noch im Büro sitzt. Ich kann, muss aber morgen früh aufstehen. Aber das ist mir grad eindeutig egal. Prost.

Veröffentlicht in ~@work~

Kommentiere diesen Post

P. 02/16/2012 15:02

Naja, sehr frei übersetzt halt.
"Vorgesetzte" eben .. in irgendeiner Hinsicht. Dann passt das wieder. Vermute ich.

ViaE 02/16/2012 06:31

Hö? Mit Sicherheit nicht. *google* PDL=Pflegedienstleitung.
Das wäre eine sehr gewagte Umschreibung meiner Tätigkeit, glaube ich.

P. 02/16/2012 06:24

Nee. PDL ist eher sowas wie du (glaub ich), nur halt woanders.

ViaE 02/16/2012 05:33

*patpat*
Öhm, sachma, PDL ist bestimmt sowas wie´n BMW, nur ohne Motor. Oder?