~Planungsdusseligkeit~

Veröffentlicht auf von p.

Noch 164 Tage.

Ich frage mich manchmal wirklich, wieso manche Menschen einen Kopf auf den Schultern haben. Wirklich denken können die mit ihrem Kopfinhalt jedenfalls nicht.

Ein Beispiel: Kollege M., der heute das Pech Glück hat, mit seiner dicken schwangeren Freundin vor den Traualtar treten zu dürfen. Ich habe den Spendensammelzettel am Dienstag im Büro gesehen und mein erster Gedanke war noch: Igitt, wie kann er nur? "Oh, er heiratet am Freitag vor seinem Dienstwochenende? Hat er denn dann Urlaub? Oder muss jemand einspringen? Und ist das schon geregelt?" Ja, ich weiß. Gar nicht romantisch. Aber logisch. Schließlich möchte ich ja auch wissen, ob ich mit einem freien Wochenende rechnen kann oder nicht.

Dienstag Abend habe ich N. dann noch gefragt, ob ich damit rechnen muss, am Samstag oder so einzuspringen .. aber sie verneinte. In den letzten Wochen habe ja auch alles wunderbar gepasst.

Mittwoch Nachmittag rief dann besagter Kollege im Büro an .. und fragte O., ob es möglich sei, dass jemand am Samstag seinen Dienst übernimmt .. schließlich sei ein Frühdienst am Tag nach der Hochzeit ja irgendwie suboptimal. Ach nein. Wirklich? Tatsächlich? Und das fällt ihm wirklich schon zwei Tage vorher ein? Wo sogar ich als Unbeteiligte eher auf die Idee komme? Und dann ruft er auch noch im Büro an, anstatt das mit einem von uns selbst abzuklären? Ich gebe zu, auch hier bin ich dezent angesäuert. Mir geht es auch nicht darum, dass jemand für ihn arbeitet. Eigentlich ist das sogar logisch. Er möchte ja auch nicht einfach frei haben sondern würde auch regulär tauschen, also dafür ein anderes Wochenende übernehmen. Aber ernsthaft .. zwei Tage vorher?

Gestern war dann ein Zettel im Übergabebuch, geschrieben von O. mit der Bitte von M. zwecks Diensttausch. Das kann der Typ also nichtmal alleine fragen? Das muss also über die PDL laufen? Wie traurig ist das bitte?

Ich habe mich auch mit Absicht nicht auf dem Zettel eingetragen. Normalerweise wäre es kein Problem .. aber auf die Art? Abgesehen davon interessierte es mich, wieviele sich denn da freiwillig melden würden. Ich konnte mir nämlich nicht vorstellen, dass da irgendwer freiwillig seinen Namen drunter setzt. Aber auch da gab's eine kleine beinahe Überraschung, denn es haben sich wirklich zwei Leute eingetragen. Naja, N. habe ich zumindest vorher bescheid gesagt, dass ich den Dienst übernehme. Nicht wirklich glücklich und freudestrahlend und motiviert .. aber mir kommt es ja auch recht gelegen, da ich nächsten Samstag dann frei machen könnte und so viel mehr Zeit habe, um mit N. nach Köln zum Fußball zu fahren.

Aber trotzdem bin ich genervt, schon alleine wegen dem "wie". Aber das versteht weder Kollege M., noch einer der anderen Helden. Nur N. und J. können's nachvollziehen und denken genauso .. aber das überrascht mich auch nicht.

Veröffentlicht in ~@work~

Kommentiere diesen Post