~Problemlösung~

Veröffentlicht auf von p.

Noch 32 Tage.

Och. Verrückte Welt. Nach dem ganzen Hin und Her mit Kündigung oder nicht Kündigung oder späterer Kündigung hat sich das Problem eben quasi fast von alleine erledigt.

Vor einer knappen Stunde habe ich noch mit N. telefoniert, die nebenbei erwähnte, dass Fauli sie anrufen wollte, um mit ihr irgendwas zu besprechen. Vermutet haben wir eher, dass sie sich über die geplante Hauswirtschaft bei einem Patienten morgen beschweren wollte. Wäre ja nicht das erste Mal. Im Scherz sage ich noch, dass es bestimmt gar nicht so ein Gespräch wird, sondern dass sie jetzt von sich aus kündigen möchte, weil sie unglücklich ist und irgendwo ihren Traumjob aus dem Hut gezaubert hat. Wir haben noch drüber gelacht ..

Vor ein paar Minuten ruft mich O. an, um mich schonmal zu informieren. N. würde gerade mit der Geschäftsführerin telefonieren, um ihr mitzuteilen, dass sie eben von Fauli die schonmal telefonische Kündigung zum ersten November bekommen hat .. angeblich, weil sie mit dem Konzept der Firma nicht klar kommt und sich das alles etwas anders vorgestellt hat. Unangeblich wahrscheinlich, weil sie keine Lust auf Rufbereitschaften hat, mehr Geld und mehr Urlaub will und am besten auch weniger Arbeit. Oder bitte nur zu tollen Zeiten.

Aber bitte. Was soll ich jetzt dazu sagen? Auf eine Art ist es schade .. auf die andere Art löst das gerade das Problem, dass O. und N. die Bösen sind, die sie einfach 'rauswerfen, um Platz für Bimba zu schaffen.

Soll sie woanders glücklich werden. Wenn sie denkt, sie findet den Arbeitgeber, der ihr das alles so zahlt und gibt, wie sie sich das vorstellt - okay. Ich halte das für einen Wunschtraum .. aber vielleicht bin ich auch einfach nicht objektiv genug.

Zumindest besteht jetzt ein kleines Problem weniger.

Bleibt noch das Problem Kollege S., der sich grad mit großen Baggerhänden sechsarmig sein eigenes Grab schaufelt. Kilometertief, wie es aussieht. Manchmal denke ich, er kann doch nicht wirklich so dumm sein, bestimmt steckt da Berechnung hinter, weil er nicht von sich aus kündigen will - das hätte schließlich eine Sperre vom Amt zur Folge. Mit Sicherheit provoziert er seinen 'Rauswurf nur. Weil wenn er wirklich nur so wenige Hirnzellen hat und das alles wirklich ernst meint, was er da so tut ... dann arme Menschheit.

Veröffentlicht in ~@work~

Kommentiere diesen Post