~welch unglücklicher Zufall~

Veröffentlicht auf von p.

Noch 103 Tage ..

.. und es erreicht uns passend zum Wochenende der neue Krankenschein. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Dieses Mal ist aber nicht die Kollegin an sich krank, dieses Mal hat das arme, arme Kind Durchfall. Und das kann man dann natürlich nicht alleine lassen. Grad bei Durchfall ist es ja wichtig, sich erstmal mindestens vier Tage selbst krank zu melden, obwohl man zwei Tage davon ja schon frei gehabt hätte. Wäre da nicht das dusselige Dienstwochenende, an dem man eigentlich mal wieder auf irgendeine Party gehen wollte und der dumme Dienst da einfach nur im Weg ist. Ja, es ist natürlich tragisch, dass das Kind ausgerechnet jetzt krank wird .. aber wetten wir einfach mal, dass spätestens ab Samstag von Durchfall keine Rede mehr sein wird und die liebe, nette Kollegin am Samstag Abend mit Sicherheit nicht zuhause anzutreffen sein wird?

Ja, ich bin natürlich abgrundtief böse, dass ich jemandem so etwas unterstelle. Die liebe Kollegin, die jetzt mittlerweile seit drei Wochen wegen ihrem Nierenstein ausfällt ist ja schliesslich auch wirklich krank. Und die liebe Kollegin, die jetzt in die zweite Woche Pause wegen ihrem Rücken geht, kann sich ja auch nicht mehr wirklich bewegen. Da kann ich doch jetzt nicht so böse sein und einer anderen unterstellen, sie habe sich nur wegen der Party direkt vier Tage frei genommen ...

Warten wir heute doch einfach mal auf Krankenschein Nummer Vier, denn wie wir gestern erfahren haben, ist von einer Kollegin der Hamster gestorben und sie hätte soo gerne frei gehabt jetzt - was aufgrund der vielen anderen Ausfälle nur leider absolut nicht mehr machbar war. Dummerweise ist gerade diese Dame auch ein Kandidat für diese "Och, ich bekomme nicht frei? Welch Unglück .. ich glaube, ich bin jetzt krank" Geschichten. Es sind ja noch ein paar Stunden bis zum Wochenende .. da können noch eine Menge Ärzte besucht werden ..

Ich bin gespannt, wie lange hier die Entspannungsübungen und das autogene Training noch helfen .. oder ob ich nicht das nächste Mal völlig ausraste. Den Chef habe ich gestern schon angebrüllt - dafür hat er mir als Ausgleich zwei Pakete mit türkischem Tee, Sorte Kirsch geschenkt. Ich weiß nicht, ob das beruhigend wirken soll .. aber zumindest hat er mir damit kurzfristig den Wind aus den Segeln genommen. Das ist ja auch schonmal etwas wert.

Dann hoffen wir doch einfach mal, dass der "Durchfall" nach dem Wochenende auskuriert ist, damit wenigstens die nächste Woche nicht auch wieder doppelt gefahren werden muss. So langsam habe ich keine Lust mehr, alles immer wieder auf später verschieben zu müssen. Ich will Kaffee, ich will Harry Potter (also zumindest den Film), ich will endlich meine neuen Kontaktlinsen. Und das nicht erst 2013.

Veröffentlicht in ~@work~

Kommentiere diesen Post

p. 07/15/2011 23:21


Nicht zwingend .. Menschen, die Menschen pflegen wissen nur eher, worauf sich am besten krank feiern lässt, so dass der Chef nichts machen kann.
Ansonsten vernachlässigt man seine Gesundheit genau so wie's jeder andere auch tun würde ..


anja 07/15/2011 22:28


Und ich dachte immer, Menschen, die Menschen pflegen würden auf sich selbst in dieser Hinsicht auf ihre Gesundheit achten. Aber scheint wohl nicht zwingend der Fall zu sein?