~Masters of the Shadowlands~

Veröffentlicht auf von p.

Noch 14 Tage.

Da Fräulein Linda irgendwie viel zu lange braucht Da der Verlag von Fräulein Linda wieder einmal viel zu lange braucht, um endlich ihr neues Buch auf den Markt zu bringen, bin ich gezwungen, mir irgendwelche Alternativen zu suchen. Irgendwie gar nicht so einfach, da die Meßlatte durch eben jene Bücher doch mittlerweile recht hoch liegt und ich festgestellt habe, dass die meisten bisher gelesenen Bücher da einfach nicht mithalten können. Ausnahmen bilden momentan Jazz Winter oder Kat Marcuse .. aber auch da sitze ich gerade irgendwie auf dem Trockenen. Mhm. Beim erneuten Lesen lässt mich diese Formulierung irgendwie grinsen.

zaehmungundhingabeLinda meinte auf jeden Fall letztens irgendwann mal, dass die Bücher von Cherise Sinclair auch recht nett seien. Einziges Problemchen - es existiert keine deutsche Übersetzung. Mittlerweile lese ich zwar gelegentlich auch Bücher auf englisch - besonders dann, wenn ich im Urlaub bin und damit die Lesedauer eines Buches etwas strecken kann - aber es fordert die Hirnzellen doch etwas mehr (bzw. es stört gelegentlich den Lesefluss, wenn ich einzelne Vokabeln dann doch nachgucken muss) und ist deswegen momentan noch etwas weniger entspannend. Und dann eben die Bücher lesen, bei denen ich definitiv drin versinken möchte, ohne Ablenkung, ohne Störung von außen? clubshadowlands

Aber gut, mir fehlt die Alternative irgendwie. Zwar habe ich mittlerweile mitbekommen, dass es einen vierten Federzirkel im November geben wird .. aber hey, wir haben erst Oktober! Das ist noch viel zu lange hin! Also auf zu bekannten Buchdealern und direkt mal alle sechs Teile geordert. Ich hätte mir zwar auch erst nur den ersten Teil zu Testzwecken holen können .. aber was, wenn auf einmal doch alles klappt und ich dann wieder Ewigkeiten auf den Nachschub warten muss?

darkcitadelJedenfalls habe ich vor ein paar Tagen dann mit Club Shadowlands angefangen, lese mittlerweile schon Dark Citadel ... und äh ... ähm ... öh ... an dieser Stelle wird mein Gehirn wieder matschig. Der Effekt ist nicht ganz so extrem wie nach der Lektüre des Federzirkels - englische Sprache eben. Aber ich verstehe erstaunlich viel, muss nur die wenigstens Vokabeln einmal nachschlagen und versinke stattdessen in der Realität der Bücher. Aufwachen? Freiwillig? Bestimmt nicht. Es ist frustrierend genug, wenn man anschließend mitbekommt, dass das alles eben keine reale Realität ist sonder eben nur .. ein Buch. Das hinterlässt so ein ganz komisches, kaltes, enttäuschtes Gefühl und ich würde am liebsten direkt wieder alles andere ausblenden, mich mit den Büchern auf mein Sofa zurückziehen und die komische Realität da draussen einfach aussperren. breakingfree

Immerhin - es funktioniert stellenweise. Abgesehen von dem fitzelchen Haushalt gestern morgen liege bzw. sitze ich seit einer langen Weile in meiner Sofaecke, brennende und flackernde Kerzen um mich herum, duftender Tee auf dem Tisch und das Buch auf meinem Schoß. Mein Körper mag grad in Bochum sein .. aber mein Geist ist weit, weit weg. Das ganze Wochenende nichts anderes .. irgendwie fast perfekt.

Trotz englischer Sprache .. das ist Entspannung. Körperlich sowie geistig. Okay, gewisse kribbelnde Körperteile sind eher weniger entspannend. Eher störend, da keine Linderung in Sicht ist. Aber das ist dann wieder ein anderes Thema.

Veröffentlicht in ~lesbar~

Kommentiere diesen Post

P. 10/15/2012 18:26

Ein halbes Jahr hab ich das sogar mal versucht .. aber da ist's beim Smalltalk geblieben.
Ich glaub auch nicht, dass man die wirklich spannenden Wörter "lernt" .. zumindest nicht aus den Lehrbüchern oder CDs oder so.

Wenn mein Verein spielt, putz ich meistens. Irgendwas. Dabei kann ich mich dann direkt abreagieren ;)

lastasphaltcowboy 10/15/2012 03:00

Musst mal spanisch lernen...da gibts Sauereien, kann ich dir sagen - dagegen ist das da oben Kindergeburtstag.
Trotzdem viel Spass bei der Lektüre der Neuerwerbungen...vielleicht liestes , wenn dein Verein spielt...gibts wenigstens ein bisschen Spannung. ;)