~Computer vereinfachen .. einfach alles?~

Veröffentlicht auf von p.

Noch 104 Tage.

Computer machen das Leben einfach. Eigentlich. Uneigentlich verbringt man wahrscheinlich die Hälfte seines Lebens damit, die ollen Dinger so zu programmieren, dass sie das Leben auch wirklich vereinfachen. Eine wirkliche Zeitersparnis bringt's also nicht jetzt .. sondern wahrscheinlich erst in zwanzig Jahren oder so.

Heute hatten wir die zweite Schulung für unser tolles Programm. Dadurch, dass das Ding ja komplett gekauft ist, stehen uns sämtliche Möglichkeiten zur Verfügung .. was uns das Leben eigentlich einfacher machen sollte, es im Moment aber überhaupt nicht tut.

Das alte Programm ist zwar auf dem Server .. aber für uns leider überhaupt nicht nutzbar. Also später nicht mehr. Unser neues Kindchen ist komplett nackt .. das bedeutet, dass wir alles, also wirklich alles neu eingeben müssen. Das sind dann nicht nur sämtliche Patienten ( mit allen Kontakt - und Stammdaten, Erkrankungen, Medikamenten, gewünschten Leistungen, geplanten Leistungen uvm ) oder alle Ärzte in Lüdenscheid - Nord und Umgebung ( und das sind sehr viele, wie ich in den letzten zwei Tagen feststellen durfte ). Auch alle Mitarbeiter und Autos müssen einzeln erfasst werden. Und, was den Großteil des heutigen Vergnügens ausgemacht hat - alle Krankenkassen müssen komplett neu eingegeben werden. Und komplett bedeutet in dem Fall natürlich erstmal das Übliche wie Adressen und Telefonnummern .. und dann noch sämtliche Aufteilungen von Pflege - und Krankenkassen, deren Institutionskennzeichen, deren Adressen für Belegrechnungen und Dateirechnungen soweit vorhanden, die Institutionskennzeichen von diesen Rechnungsstellen. Alles einzeln natürlich.

Alleine das ist eine Heidenarbeit .. es gibt ja bekanntermaßen nicht nur zwei oder drei Kassen auf diesem Planeten. Was wirklich Spaß macht, ist die Erfragung der einzelnen Institutionskennzeichen .. oder, einen Schritt weiter vorne, die Adressen der Abrechnungsstellen. Oder eben die Adressen der Stelle, an die man entweder die Rechnungen auf Papier oder die Datenträger schickt. Das sind übrigens auch nochmal zwei verschiedene Stellen, alles andere würd's ja auch zu einfach machen.

Einfach wäre es jetzt auch, wenn man bei der gewünschten Kasse anruft, nach den Adressen bzw. IKs fragt und direkt eine Antwort bekommt. In der Praxis sieht das leider so aus, dass die Telefonmenschen am anderen Ende keine Ahnung haben. Wirklich keine Ahnung. Nichtmal den Hauch einer Ahnung. Da kann man schon froh sein, wenn die einem sagen können, wohin eine Rechnung geschickt werden soll. Alles andere zu erfragen ist in den meisten Fällen wirkliche Zeitverschwendung.

Wir haben heute knappe zwei Stunden gebraucht, um uns bei zwei großen nicht näher benannten Kassen nach den gewünschten Daten zu erkundigen. Ergebnis? Äußerst unbefriedigend. Wir haben eine Menge IKs bekommen, von denen die Hälfte nichtmal stimmt. Wir haben Telefonnummern von angeblich kompetenten Ansprechpartnern bekommen, die unsere Fragen bestimmt beantworten können .. die aber leider sind die mindestens genau so ahnungslos.

Selbst unser Landesverband arbeitet mittlerweile an dem Problem. Wir waren in der letzten Zeit nicht die Ersten, die mit derartigen Fragen dort angerufen haben. Nur leider sind die bis jetzt auch noch nicht viel weiter. Immerhin, wir haben von zwei Kassen ( glaube ich ) ein paar Daten zusammen bekommen .. das ist .. toll! Weil jetzt fehlen nur noch gefühlte weitere fünfhundert Kasseneinträge ..

Aber das ist ja alles überhaupt kein Problem, wir haben ja schließlich noch knappe zwölf Tage, um die ganzen Daten zu sammeln und in's System zu bringen .. dann muss nämlich die erste Abrechnung laufen. Jackpot, würd ich sagen.

Ja, Computer und bestimmte Programme können einem das Leben wirklich fürchterlich einfach machen ... und ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich mich auf die nächsten Tage freue ..

Veröffentlicht in ~@work~

Kommentiere diesen Post

P. 07/22/2012 15:50

Wir hätten die Möglichkeit, die Abrechnung weiter über diese eine komische Firma zu machen .. aber das wird auf Dauer eindeutig zu teuer. Und grad am Anfang, wenn man eh noch so'n bisschen auf's
Geld gucken muss .. nee, das ist nicht gut.
Wenn die wichtigsten Daten einmal eingegeben sind, dann reicht's ja schon und alles funktioniert .. ich hoffe, dass das Thema in ein oder zwei Wochen durch ist .. und nicht erst in ein paar Jahren
;)
Systempflege ist dann deutlich entspannender.

ViaE 07/20/2012 02:41

Vollste Zustimmung...bis so´n System erstmal steht, vergehn Monate, wenn nicht Jahre. Bei uns fallen auch immer wieder Lücken auf, aber ich lass das für teuer Geld vonner Firma machen.
Bei Institutionen wie KK´s oder Behörden kriegste nen Rappel, wennde da mal Infos haben willst.
Das tu ich mir und niemand anderem hier an.